03/11/14

Neue Spuren zeichnen: Howard Carpendale in Bamberg

Songs, wie “Hello again” oder “Deine Spuren im Sand”, bescherten Howard Carpendale in den 80iger Jahren nationale Aufmerksamkeit. Der Schlagersänger und – Komponist wurde 1946 in Durban/ Südafrika geboren und verkaufte im Laufe seiner Karriere über 25 Millionen Tonträger.

„Auf Tour zu gehen ist meine Berufung. Auf der Bühne        zu stehen und jeden Abend aufs Erneute einen Weg zu        finden die totale Aufmerksamkeit zu erlangen ist mein        Ziel. Das Publikum durch 2 Stunden voll Spannung,        Melancholie und Spaß zu führen ist meine        Herausforderung. Genauso wie ein Sportsmann es liebt!“

Continue reading

06/29/13
Foto: Stadtmarketing Bamberg

Das kunstvolle Mosaik des “Varieté”

Ein besondere Vorstellung aus artistischen, tänzerischen, akrobatischen und musikalischen Künsten präsentiert nun schon zum 10. Mal die alljährliche “Fuchs-Gala” vom 12. bis 14. Juli 2013 im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg.

Der Weltmeister der Mentalmagie, Christoph Kuch, und der Avantgarde-Jongleur Jochen Schell werden u.a. ebenso vertreten sein wie Herr Niels,der sich selbst als Körperillusionist bezeichnet.Als traditionelle Auftaktveranstaltung des internationalen Straßen- und Varietéfestivals „Bamberg zaubert“ werden so auch Topstars der Varietekunst in fünf verschiedenen Veranstaltungen für spannende Unterhaltung sorgen.

Was ist Varieté überhaupt?

Continue reading

06/23/13
neues_rathaus

Ein weiteres “i-Tüpfelchen”

Die Absage des tradtionellen uni.fest wegen städtischen Widerstands lässt den Unmut – nicht nur der Studenten – wachsen.

 

Musik bis 23 Uhr und die generelle Sperrstunde ab 24 Uhr: Das wären die Bedingungen für das diesjährige uni.fest am 5. Juli rund um den Burgershof (zwischen Austraße, Heumarkt und Stangsstraße) gewesen. Deshalb hatte es die Universitätsleitung schweren Herzens vor Kurzem absagen müssen, es wäre finanziell einfach unverhältnismäßig gewesen. „Im Gepäck“ sozusagen wurde auch das Alumni-Fußballturnier am folgenden Samstag abgesagt, denn ohne den Anlass des uni.festes kommen nun auch die Kicker aus der Ehemaligen-Schar nicht mehr.

Continue reading

06/10/13
SONY DSC

Für Fromme und Zweifler, Kleriker und Kritiker

Für Fromme und Zweifler, Kritiker und Kleriker: Die Lange Nacht der Kirchen am Freitag Abend in Bamberg lud rund sieben Stunden lang und in über 50 Veranstaltungen zum Entdecken und Erleben ein. Die Vielfalt des Angebots an einem warmen Sommerabend war groß.

 
Es ist die erste warme Sommernacht seit langem. Um 18.30 Uhrbleiben vor der Kirche St. Martin am Grünen Markt viele Menschen stehen, zielgerichtet oder spontan, und lauschen: den Posaunenchören und der Band der Freien Evangelischen Gemeinde, ehe Dr. Ulrich Ortner, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Bamberg, zur Langen Nacht der Kirchen begrüßt. Einige aus dem Publikum hatten die blauen Banner vielleicht schon an mancher Häuserfassade erblickt, nun sitzen Vertreter aller christlichen Konfessionen nebeneinander auf einer kleinen Bühne.
„Erleben Sie, wie wir Christen unsere Welt sehen und sie gestalten möchten“,lädt er Christen, Anders-Gläubige, Zweifler und Kinder ein.

Continue reading

05/30/13
handschrift_160

Carmina Burana in der Arena

Mystisch, düster und dunkel: Zum ersten Mal wird am 19.07.2013 ein Stück des großen Komponisten Carl Orff in der Stechert-Arena Bamberg zu hören sein. Die Bamberger Symphoniker gestalten dieses Benefizkonerzt, dessen Erlös der Sanierung des Himmelsgartens der Klosterkirche St. Michael zugute kommt.

Es ist eines der meistgespielten Chorwerke der Welt Kraft und längst nicht mehr nur in Fachkreisen bekannt. Auszüge der Carmina Burana begegnen einem heute auch bei Sportveranstaltungen, in Restaurants oder Kaufhäusern, und natürlich den Medien. Ihre bekannteste Interpretation erfuhr sie durch den Münchner Carl Orff (gest. 1982), der einigen vielleicht auch in Zusammenhang mit seinen Texten zum Chorwerk “Die Weihnachtsgeschichte” von 1948 bekannt ist.

Doch der Ursprung der Geheimnisse um dieses Großwerk ist viel älter:

Continue reading