Neue Spuren zeichnen: Howard Carpendale in Bamberg

Songs, wie “Hello again” oder “Deine Spuren im Sand”, bescherten Howard Carpendale in den 80iger Jahren nationale Aufmerksamkeit. Der Schlagersänger und – Komponist wurde 1946 in Durban/ Südafrika geboren und verkaufte im Laufe seiner Karriere über 25 Millionen Tonträger.

„Auf Tour zu gehen ist meine Berufung. Auf der Bühne        zu stehen und jeden Abend aufs Erneute einen Weg zu        finden die totale Aufmerksamkeit zu erlangen ist mein        Ziel. Das Publikum durch 2 Stunden voll Spannung,        Melancholie und Spaß zu führen ist meine        Herausforderung. Genauso wie ein Sportsmann es liebt!“

Nach einer kreativen Schaffenspause meldet er sich nun eindrucksvoll zurück: Ab März geht er mit seinem neuen Album “Viel zu lange gewartet” auf große Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Am Dienstag, den 25. März 2014, wird er um 20:00 Uhr so auch vielversprechende Titel wie “In diesem Moment”, “Das Leben ist ein Mosaik” oder “Lass uns innehalten” mitbringen.

Der Gedanke zu dem Konzept trägt die ganz persönliche Handschrift von  Howard Carpendale, welche nicht authentischer sein kann.

Einen Teil seiner Erfahrungen sammelte er vielleicht auch auf seinen zahlreichen Reisen und kurzzeitigen Wohnorten:

„Ich habe jeweils ein Drittel meines Lebens in Afrika,        Europa und Amerika verbracht. Alle drei Kontinente sind        sehr verschieden. Das ist reizvoll, spannend und bringt        viel Einsicht. Denn eines haben alle gemeinsam: Zu        wenig Menschenverstand und Toleranz.“

Karten für dieses Event “Howard Carpendale”: Viel zu lange gewartet am 25. März 2014 um 20 Uhr gibt es beim Veranstaltungsservice Bamberg/ www.vsbamberg.de oder beim Kartenkiosk Bamberg/ www.kartenkiosk-bamberg.de ab 58.- €.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>