03/11/14

Neue Spuren zeichnen: Howard Carpendale in Bamberg

Songs, wie “Hello again” oder “Deine Spuren im Sand”, bescherten Howard Carpendale in den 80iger Jahren nationale Aufmerksamkeit. Der Schlagersänger und – Komponist wurde 1946 in Durban/ Südafrika geboren und verkaufte im Laufe seiner Karriere über 25 Millionen Tonträger.

„Auf Tour zu gehen ist meine Berufung. Auf der Bühne        zu stehen und jeden Abend aufs Erneute einen Weg zu        finden die totale Aufmerksamkeit zu erlangen ist mein        Ziel. Das Publikum durch 2 Stunden voll Spannung,        Melancholie und Spaß zu führen ist meine        Herausforderung. Genauso wie ein Sportsmann es liebt!“

Continue reading

12/3/13
Foto: XXXL Unternehmensgruppe

Alte Hits und neue Projekte: Peter Maffay zu Gast in Hirschaid

Der Benefizabend des XXXL Neubert Einrichtungshaus bot hochkarätige musikalische und kulinarische Highlights für seine Gäste. Alle Einnahmen des Abends kommen der Peter-Maffay-Stiftung für traumatisierte Kinder zu Gute.

„Liebe Freunde…“, so begrüßte der Musiker Peter Maffay am vergangenen Sonntag Abend die rund 300 Gäste im Kristallsaal des Möbelhauses in Hirschaid. Diese private Atmosphäre wurde in der folgenden Stunde des Konzerts vor allem durch die Auswahl seiner Lieder noch bereichert. Natürlich wurde keiner derjenigen Songs präsentiert, die auf dem Mitte Januar 2014 erscheinendem neuen Album des Rockers und seiner fünfköpfigen Band zu finden sein werden, doch das war auch gar nicht nötig. Die Gäste erfreuten sich offenherzig an „alten“ Hits, wie „Über sieben Brücken“, „Sonne in der Nacht“ und „Halt dich an mir fest.“

XXXL-Atmosphäre

XXXL-Atmosphäre
Foto: XXXL Unternehmensgruppe

Continue reading

07/6/13
"Wagner im Ring" ist in der Kategorie Feines Kammerspiel zu sehen. Foto: Fränkischer Theatersommer

Spannung im Jubiläumsjahr

In seiner 20. Spielzeit präsentiert der Fränkische Theatersommer ein buntes Programm aus vielen „feinen“, „lustigen“ und besonderen Genres. Die Landesbühne Oberfranken wirkt an 80 verschiedenen Stätten und strahlt die Lebendigkeit einer „Wanderbühne“ aus.

 

Eulenspiegels Enkel (Schauspiel & Komödie), Wagner im Ring (Feines Kammerspiel) oder Im Dunkeln ist gut Munkeln (Chanson & Kabarett) lauten die Titel einiger Aufführungen des diesjährigen Fränkischen Theatersommers. Aber auch die Jüngsten finden sich im Kindertheater Max und Moritz beachtet, ebenso wie die Feinschmecker beim Kulinarischen Theater Mordstrubel unterm Kerwabaum.

Continue reading

07/5/13
IMG_1492_

Wir bekommen immer mehr Zeit –Teil 2 –

Vision? Nein, Realität…

Rückblende aus Teil 1

Immer mehr Menschen bauen immer mehr Maschinen. Nicht einfach nur Maschinen, sondern Roboter, die letztendlich den Menschen die Arbeit wegnehmen und – ihnen  unendlich viel Zeit verschaffen, da immer weniger gearbeitet werden muss. Gibt es eigentlich noch Berufe oder Tätigkeiten, in denen der Mensch nicht durch Maschinen oder Roboter unterstützt oder gar ersetzt wird?

Die Liste der betroffenen Berufe oder Tätigkeiten kann fortgeführt werden:

… Der Rentner – dem der Ein-Euro-Job für´s Rasenmähen durch den Rasenmähroboter weggenommen wird – kann sich endgültig auf die faule Haut legen.

… Der Fußballspieler bekommt Konkurrenz. Kennen Sie das Bremer Team mit dem schönen Namen „B-Human“? Dieses Team der Universität Bremen ist nach dem 4. WM-Titel überglücklich, bei der 17. „RoboCup“-WM gewonnen zu haben. Übrigens, auf dem 9 x 6 Meter großen Spielfeld liefen nur zweibeinige Roboter.

… Der Chronist – laut Duden „Verfasser einer Chronik“, „jemand, der ein Geschehen verfolgt, beobachtet und darüber berichtet“, ist doch nahe dran, seine Arbeit an die Rechner der sozialen Netzwerke zu verlieren, die automatisch verfolgen, beobachten… Continue reading

07/4/13
Foto: herzschild

Heimat auf möglichst vielen Stufen

„Aus und für Franken“ ist das Motto der herzschild Souvenirs, deren Zielgruppe vor allem die Franken selbst sind. Auch die Produktionsstufen finden größtenteils in der Region, aber bewusst innerhalb Deutschlands statt.

 

Buttons, Schlüsselanhänger, Gruß- und Postkarten bilden den Schwerpunkt der herzschild- Produkte. Die Gründerinnern des jungen Unternehmens, Anja Bemann und Christina Schäferkord, mit Sitz in Bamberg bekennen: „Wir lieben die Gegend Deutschlands, wo aus einem „G“ oft ein „ch“ wird. Wo man Wein aus Flaschen trinkt, die einen sehr eigenartigen Namen haben. Und wo man einen Bezug zur Heimat hat, den keiner versteht, der nicht schon einmal hier gewesen ist.“

Continue reading

07/1/13
SONY DSC

Bamberg – Ein fiktiver Blick auf die Domstadt

Sechs Schwerverletzte in Bamberger Gartenkultur
Unsere Reporterin C. T., berichtete uns gestern live vom Ort des Geschehens. In der
Schrebergartenanlage Bamberger Gartenkultur gab es einen Großeinsatz von Polizei,
Feuerwehr und Notärzten.

Continue reading

06/29/13
Foto: Stadtmarketing Bamberg

Das kunstvolle Mosaik des “Varieté”

Ein besondere Vorstellung aus artistischen, tänzerischen, akrobatischen und musikalischen Künsten präsentiert nun schon zum 10. Mal die alljährliche “Fuchs-Gala” vom 12. bis 14. Juli 2013 im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg.

Der Weltmeister der Mentalmagie, Christoph Kuch, und der Avantgarde-Jongleur Jochen Schell werden u.a. ebenso vertreten sein wie Herr Niels,der sich selbst als Körperillusionist bezeichnet.Als traditionelle Auftaktveranstaltung des internationalen Straßen- und Varietéfestivals „Bamberg zaubert“ werden so auch Topstars der Varietekunst in fünf verschiedenen Veranstaltungen für spannende Unterhaltung sorgen.

Was ist Varieté überhaupt?

Continue reading

06/29/13
Die Künstlerwerkstatt e.V.

Eine ziemlich schräge Familie

Das neue Theaterstück „37 Ansichtskarten“ des Stegauracher Vereins „Die Künstlerwerkstatt e.V. lockt:

Weil er seit Jahren in Vergessenheit geraten ist und nicht mehr gefüttert wird, ernährt sich der bullige Familienhund von den Nachbarkindern. Im Schlafzimmer steht ein Elch und die tot geglaubte Großmutter lebt – doch das alles sind nur Nebensächlichkeiten in der exzentrischen Welt der Familie von Avery.

Ein bisschen seltsam war Averys Familie schon immer, doch nun sind sie komplett verrückt geworden, wie Avery nach acht Jahren Leben in Übersee feststellen muss. Wie konnte es dazu kommen, dass Tante Ester eine florierende Sex-Hotline betreibt und wer schrieb die 37 Ansichtskarten, die Avery über die Jahre nach Hause geschickt haben soll? Er war es jedenfalls nicht.
Continue reading

06/24/13
loslassen_2

“Loslassen lernen” ohne Zeigefinger

Ausbrechen aus dem Gefängnis sorgenvoller Gedanken – in einem persönlichen Erfahrungsbericht überführt Ina Rudolph die Methode „The Work“ von Byron Katie aus den USA in ganz alltägliche Situationen.

 

„Und wie ist es gekommen?
Anders.“
Diese Worte, die auf der ersten Seite des Ich will ja loslassen, doch woran halte ich mich fest? dem Leser ins Auge stechen, haben wohl etwas Altbekanntes. Sorgenvolle Gedanken um die Zukunft, Erwartungen, Ängste und Hoffnungen prägen unser Denken in ganz unterschiedlichem Maß: mal sind sie hilfreich, mal zermürben sie uns aber auch.

Continue reading

06/23/13
neues_rathaus

Ein weiteres “i-Tüpfelchen”

Die Absage des tradtionellen uni.fest wegen städtischen Widerstands lässt den Unmut – nicht nur der Studenten – wachsen.

 

Musik bis 23 Uhr und die generelle Sperrstunde ab 24 Uhr: Das wären die Bedingungen für das diesjährige uni.fest am 5. Juli rund um den Burgershof (zwischen Austraße, Heumarkt und Stangsstraße) gewesen. Deshalb hatte es die Universitätsleitung schweren Herzens vor Kurzem absagen müssen, es wäre finanziell einfach unverhältnismäßig gewesen. „Im Gepäck“ sozusagen wurde auch das Alumni-Fußballturnier am folgenden Samstag abgesagt, denn ohne den Anlass des uni.festes kommen nun auch die Kicker aus der Ehemaligen-Schar nicht mehr.

Continue reading