03/11/14

Neue Spuren zeichnen: Howard Carpendale in Bamberg

Songs, wie “Hello again” oder “Deine Spuren im Sand”, bescherten Howard Carpendale in den 80iger Jahren nationale Aufmerksamkeit. Der Schlagersänger und – Komponist wurde 1946 in Durban/ Südafrika geboren und verkaufte im Laufe seiner Karriere über 25 Millionen Tonträger.

„Auf Tour zu gehen ist meine Berufung. Auf der Bühne        zu stehen und jeden Abend aufs Erneute einen Weg zu        finden die totale Aufmerksamkeit zu erlangen ist mein        Ziel. Das Publikum durch 2 Stunden voll Spannung,        Melancholie und Spaß zu führen ist meine        Herausforderung. Genauso wie ein Sportsmann es liebt!“

Continue reading

01/14/14
SONY DSC

Filmmusik trifft auf gregorianische Choräle

1.000 Zuschauer erlebten Gregorian in der Brose Arena Bamberg

Knapp 1.000 Zuschauer erlebten am Montagabend in der Brose Arena Bamberg in einer stimmungsvollen Lichtshow die Ankunft von Gregorian zum bekannten Titel “Chariots of Fire” von Vangelis.
Die klassische Ausbildung der Sänger war durchgehend zu spüren, auf hohem gesanglichen Niveau erlebten Klassiker, wie „Now we are free“  aus dem Film Glaidator oder „Who wants to live forever“ von Queen, eine völlig neue Interpretation.

Foto: ct

Continue reading

12/8/13
_DSC7071

Der Apfent – Eine kleine Weihnachtsgeschichte

Der Apfent ist die schönste Zeit vom Winter.

Die meisten Leute haben im Winter eine Grippe. Die ist mit Fieber.
Wir haben auch eine, aber die ist mit Beleuchtung und man schreibt sie mit K.

Drei Wochen bevor das Christkindl kommt, stellt Papa die Krippe im Wohnzimmer auf und meine kleine Schwester und ich dürfen mithelfen.

Viele Krippen sind langweilig, aber die unsere nicht, weil wir haben mords tolle Figuren drin. Ich habe einmal den Josef und das Christkindl auf den Ofen gestellt damit sie es schön warm haben und es war ihnen zu heiß. Das Christkindl ist schwarz geworden und den Josef hat es auf lauter Trümmer zerrissen. Ein Fuß von ihm ist bis in den Platzlteig geflogen und es war kein schöner Anblick. Meine Mama hat mich geschimpft und gesagt, dass nicht einmal die Heiligen vor meiner Blödheit sicher sind.

_DSC6951

Weihnachten, der Baum gehört dazu
Fotos: Reiner Oswald

Continue reading

12/3/13
Foto: XXXL Unternehmensgruppe

Alte Hits und neue Projekte: Peter Maffay zu Gast in Hirschaid

Der Benefizabend des XXXL Neubert Einrichtungshaus bot hochkarätige musikalische und kulinarische Highlights für seine Gäste. Alle Einnahmen des Abends kommen der Peter-Maffay-Stiftung für traumatisierte Kinder zu Gute.

„Liebe Freunde…“, so begrüßte der Musiker Peter Maffay am vergangenen Sonntag Abend die rund 300 Gäste im Kristallsaal des Möbelhauses in Hirschaid. Diese private Atmosphäre wurde in der folgenden Stunde des Konzerts vor allem durch die Auswahl seiner Lieder noch bereichert. Natürlich wurde keiner derjenigen Songs präsentiert, die auf dem Mitte Januar 2014 erscheinendem neuen Album des Rockers und seiner fünfköpfigen Band zu finden sein werden, doch das war auch gar nicht nötig. Die Gäste erfreuten sich offenherzig an „alten“ Hits, wie „Über sieben Brücken“, „Sonne in der Nacht“ und „Halt dich an mir fest.“

XXXL-Atmosphäre

XXXL-Atmosphäre
Foto: XXXL Unternehmensgruppe

Continue reading

10/20/13
Cappuccino

Ein perfekter Platz…

…zum Verweilen und Schreiben

Die Atmosphäre ist ruhig. Kein ständiges Kommen und Gehen von Gästen. Der Cappuccino ist schnell  serviert und schmeckt. Heiß, kräftig, schaumig. So soll er sein. Passend zur Stimmung die Sonne, die ihre Strahlen zaghaft durch ein Hinterhoffenster ins Café schickt. Gedämpfte Unterhaltung der Gäste, Klappern von Geschirr, Zischen der Kaffeemaschine. All’ das ergänzt die Kaffeehausatmosphäre. Continue reading

07/20/13
7626_Carmina Burana

Ein Mosaik der Stimmungen: uralt und aktuell

So schnell, fröhlich, himmlisch, zweifelnd und gefährlich wie das Leben: Das Benefizkonzert der Bamberger Symphoniker und einem ganz speziellen Chor begeisterte am vergangenen Freitag in der Stechert-Arena Konzertliebhaber, Laien und Kinder.

Stehend applaudierten die wohl ausverkauften Ränge am vergangenen Freitag in der Stechert-Arena. Umjubelt wurden diesmal jedoch keine Sportler – auch, wenn die Hauptpersonen angesichts der Hitze ein sportliches Durchhaltevermögen unter Beweis stellten -, sondern die Musiker, die eindrucksvoll die uralten „Carmina Burana“ interpretierten.
Es ist ein imposantes Bild aus schwarz-gekleideten Chorsängerinnen und – sängern, die hinter dem Orchester der „Bamberger Symphoniker“ in weißen Hemden thronen. Während die Kulturbotschafter Bayerns in Bamberg längst verwurzelt sind, stammt das ungefähr 500-köpfige Gesangsensemble aus über 50 Chören der Region. Sie geben – ebenso wie die „Bamberger Symphoniker“ – ihr Können ohne Gage preis. Der Erlös dieses Abends wird für die Sanierung der Klosterkirche St. Michael verwendet werden. In dem uralten Bamberger Denkmal ist nicht nur das Deckengewölbe schadhaft, sondern  wohl auch der Boden, wie aus einem Gutachten hervorgeht. Continue reading

07/6/13
"Wagner im Ring" ist in der Kategorie Feines Kammerspiel zu sehen. Foto: Fränkischer Theatersommer

Spannung im Jubiläumsjahr

In seiner 20. Spielzeit präsentiert der Fränkische Theatersommer ein buntes Programm aus vielen „feinen“, „lustigen“ und besonderen Genres. Die Landesbühne Oberfranken wirkt an 80 verschiedenen Stätten und strahlt die Lebendigkeit einer „Wanderbühne“ aus.

 

Eulenspiegels Enkel (Schauspiel & Komödie), Wagner im Ring (Feines Kammerspiel) oder Im Dunkeln ist gut Munkeln (Chanson & Kabarett) lauten die Titel einiger Aufführungen des diesjährigen Fränkischen Theatersommers. Aber auch die Jüngsten finden sich im Kindertheater Max und Moritz beachtet, ebenso wie die Feinschmecker beim Kulinarischen Theater Mordstrubel unterm Kerwabaum.

Continue reading

07/5/13
IMG_1492_

Wir bekommen immer mehr Zeit –Teil 2 –

Vision? Nein, Realität…

Rückblende aus Teil 1

Immer mehr Menschen bauen immer mehr Maschinen. Nicht einfach nur Maschinen, sondern Roboter, die letztendlich den Menschen die Arbeit wegnehmen und – ihnen  unendlich viel Zeit verschaffen, da immer weniger gearbeitet werden muss. Gibt es eigentlich noch Berufe oder Tätigkeiten, in denen der Mensch nicht durch Maschinen oder Roboter unterstützt oder gar ersetzt wird?

Die Liste der betroffenen Berufe oder Tätigkeiten kann fortgeführt werden:

… Der Rentner – dem der Ein-Euro-Job für´s Rasenmähen durch den Rasenmähroboter weggenommen wird – kann sich endgültig auf die faule Haut legen.

… Der Fußballspieler bekommt Konkurrenz. Kennen Sie das Bremer Team mit dem schönen Namen „B-Human“? Dieses Team der Universität Bremen ist nach dem 4. WM-Titel überglücklich, bei der 17. „RoboCup“-WM gewonnen zu haben. Übrigens, auf dem 9 x 6 Meter großen Spielfeld liefen nur zweibeinige Roboter.

… Der Chronist – laut Duden „Verfasser einer Chronik“, „jemand, der ein Geschehen verfolgt, beobachtet und darüber berichtet“, ist doch nahe dran, seine Arbeit an die Rechner der sozialen Netzwerke zu verlieren, die automatisch verfolgen, beobachten… Continue reading

07/4/13
Foto: herzschild

Heimat auf möglichst vielen Stufen

„Aus und für Franken“ ist das Motto der herzschild Souvenirs, deren Zielgruppe vor allem die Franken selbst sind. Auch die Produktionsstufen finden größtenteils in der Region, aber bewusst innerhalb Deutschlands statt.

 

Buttons, Schlüsselanhänger, Gruß- und Postkarten bilden den Schwerpunkt der herzschild- Produkte. Die Gründerinnern des jungen Unternehmens, Anja Bemann und Christina Schäferkord, mit Sitz in Bamberg bekennen: „Wir lieben die Gegend Deutschlands, wo aus einem „G“ oft ein „ch“ wird. Wo man Wein aus Flaschen trinkt, die einen sehr eigenartigen Namen haben. Und wo man einen Bezug zur Heimat hat, den keiner versteht, der nicht schon einmal hier gewesen ist.“

Continue reading

07/1/13
SONY DSC

Bamberg – Ein fiktiver Blick auf die Domstadt

Sechs Schwerverletzte in Bamberger Gartenkultur
Unsere Reporterin C. T., berichtete uns gestern live vom Ort des Geschehens. In der
Schrebergartenanlage Bamberger Gartenkultur gab es einen Großeinsatz von Polizei,
Feuerwehr und Notärzten.

Continue reading